Accountsperrungen bei Onlinespielen

Gerade bei diversen Onlinespielen kommt es immer wieder zu Sperrungen von Zugängen, obwohl eine Vertragsverletzung des Nutzers nicht vorgelegen hat, nicht bewiesen wurde, AGB nicht wirksam vereinbart wurden oder eben jene andere Regelungen vorsehen. Je nach Ausgestaltung der AGB des jeweiligen Onlinespieles, kann gegen eine solche Sperrung erfolgreich vorgegangen werden oder der Entwickler aufgeforderter werden, Leistungen der Nutzer zu erstatten. Regelmäßig ist es uns möglich, derartige Fälle erfolgreich abzuschließen, dabei kommt es jedoch auf den Einzelfall und die konkrete vertragliche Ausgestaltung an, beispielsweise ob noch virtuelles Guthaben beim Anbieter vorhanden ist, ob vorab Leistungen durch den Nutzer erbracht wurden, beispielsweise durch sogenannte „Founder Packs“ und ob das Spiel kostenlos nutzbar ist oder einem Abonnement unterliegt. Gerade wenn viel Geld in ein Spiel investiert wurde und keine Verletzung der Spielregeln und/oder AGB des Anbieters vorliegen, kann es erfolgversprechend sein, juristische Schritte zu prüfen. Vorab sollte dem Anbieter jedoch eine Frist zur gütlichen Einigung gesetzt werden. Haben auch Sie Probleme mit einem Onlinespiel? Oder möchten Sie Ihr Onlinespiel rechtssicher gestalten? Marian Härtel und sein Team stehen gerne zunächst unverbindlich zur Verfügung. Artikelbild: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de  

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]