Blizzard vs. Bossland: Die nächste Runde, Datenschutz nicht beachtet?

Die nächste Runde in unserem allseits beliebten Rechtsstreit hat begonnen. Knapp 70 Seiten Antwort auf unsere 90 Seiten Klageerwiderung. Beigelegt waren über 10.000 angebliche Userbeschwerden über Bots. Allerdings scheinen sich auch die Vertreter von Blizzard nicht sonderlich um Datenschutz zu kümmern, waren doch zahlreiche Daten vieler Nutzer, die Beschwerden bei Blizzard abgegeben haben, beigelegt. Dies beinhaltet teilweise Emailadressen, Zeitpunkt der Beschwerde und Nutzernamen. *Update* Auf Aufforderung von Blizzard stellen wir klar, dass keine Adressdaten und ähnliches übermittelt wurden.. Außerdem betrifft es nur Beschwerden aus Deutschland vom 12. Juni 2011 bis zum 2. November 2011*Update* Diesen Umstand zu beurteilen, soll aber nicht Teil dieses Verfahren sein. Interessant ist es trotzdem, auch wenn wir natürlich keine Informationen preisgeben werden. Das Verfahren an sich ist aber absolut öffentlich. Updates bezüglich der Inhalte und die Frage, warum man bei Blizzard englischsprachige AGB als wirksam gegenüber Endverbrauchern ansieht, folgen demnächst.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]